Dogs in Jobs | Angebot
293
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-293,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.6,paspartu_enabled,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive
 

Therapiehund

Wissenschaftliche Studien belegen die positive Wirkung des Einsatzes von Hunden auf die physische, psychische und soziale Genesung von Menschen.

 

Der Einsatz kann im therapeutischen, (sozial-)pädagogischen und medizinischen Bereich liegen, dabei unterscheidet man zwischen der aktiven und reaktiven Form. Bei der aktiven Form wird der Hund zielgerichtet für Aufgaben mit dem Patienten/Klienten ausgebildet und zur Erreichung des Therapieziels eingesetzt. Im Gegensatz dazu soll der Hund bei der passiven Form durch bloße Anwesenheit auf den Patienten reaktiv wirken.

 

Beide Formen erfordern ein hohes Maß an Training und Wissen für die jeweilige Aufgabe. Wir freuen uns, Sie und Ihren Hund gemeinsam auf diese Aufgabe vorzubereiten.

Voraussetzung des Menschen
  • Personen, mit entsprechender Ausbildung in einem der Einsatzgebiete
  • Ausreichend Zeit und mobile Flexibilität für die Ausbildung
Voraussetzung des Hundes
  • Mindestalter: 18 Monate (bei der Eignungsvorstellung)
  • Maximales Alter: 5 Jahre, ältere Hunde nach individueller Absprache
  • Angemessener Grundgehorsam in Abhängigkeit vom Einsatzgebiet
  • Gute Sozialisation
Formelle Voraussetzungen
  • vom Tierarzt attestierter Gesundheitszustand
  • gechipt, mit Steuermarke und registriert
  • Nachweis der Haftpflichtversicherung
  • Erfolgreiche Eignungsvorstellung des Hundes

Sie interessieren sich für unser Angebot oder möchten sich näher informieren? Kontaktieren Sie uns noch heute ganz unverbindlich.